Redaktion

redaktion_referenzen_image_kai reininghaus
Stiftungsmagazin Deutsche Umweltstiftung: Konzeption, Planung Inhalte & Koordination der grafischen Umsetzung. Stiftungsmagazin Deutsche Umweltstiftung

Inspiration Küche: Konzeption und redaktionelle Inhaltserstellung für ein Firmen-Image-Magazin der Küchen-Marketing-Gesellschaft Zumbrock GmbH. InspirationKueche_kmg_reininghausmedia

Die Ruinen von Nora | Reisereportage
Spannende Fotodokumentation über eine römischen Ruinenstadt phönizischen Ursprungs. Die Anlage liegt im Süden Sardiniens und besitzt u.a. ein kleines Theater sowie einige sehr gut erhaltene Mosaikböden aus dem 2. und 3. Jahrhundert n.Chr. Darüberhinaus bietet die Reportage – speziel für Kinder aufbereitet – kurze Einblicke über weitere Themen – etwa die Thermen, unterschiedlichen Baustrukturen, gut erhaltenen Straßen oder diverse außergewöhnliche Objekte. Ein PDF der Konzeption steht bei Interesse hier zum Download bereit: Die Ruinen von Nora – Fotoreportage von Kai Reininghaus.  Die Ruinen von Nora Fotoreportage Kai Reininghaus

Kinder & Jugendprodukte
Während  seiner Anstellung als Redakteur und Verantwortlicher Redakteur beim Egmont Ehapa Verlag (1999 – 2011) hat Kai Reininghaus eine Vielzahl an Zeitschriften für Kinder und Jugendliche betreut, konzipiert und etabliert. Die Zielgruppen seiner Produkte definierten sich sowohl im Mädchen- wie auch Jungenbereich, die Altersrange war zwischen 5 und 14 Jahren angesiedelt.

Hier eine Auswahl der betreuten Produkte.

Micky Maus-Magazin
2002 – 2011 Verantwortlicher Redakteur für mehr als 450 Ausgabenreininghaus-media magazine 01

Verantwortlicher Redakteur für weitere Produkte (Auswahl)reininghaus-media magazine 02

Konzeptionelle- und redaktionelle Mitarbeitreininghaus media magazine 03

(c) Abbildungen Cover: Egmont Ehapa Verlag

rmedia_streifen_redaktion_inhalte_blackIm Rahmen seiner Tätigkeit als Redakteur (bis 2001) und als Verantwortlicher Redakteur (2002-2011) des Micky Maus-Magazins hat Kai Reininghaus verschiedene Inhalte entwickelt und erfolgreich etabliert. Ein besonderer Schwerpunkt lag in den Bereichen „Fun“, „Games“ (Software wie auch Hardware, alle Systeme) und „Wissen“.

Funseiten
– 2002 – 2009 wöchentliche Doppelseiten im Micky Maus-Magazin
– Spaß-Mix aus Fotos, Illustrationen, Witzen und Activity-Elementen
Online-Verlinkung auf www.micky-maus.dereininghaus-media funseiten

Games / Multimedia
– 2004 – 2010 wöchentlich (Doppelseiten) im Micky Maus-Magazin
– Zielgruppenrelevante Games, Hardware und News vom Videospielmarkt
Leser-Blatt-Bindung durch Elemente wie „Top5“ (Lieblingsgames eines Lesers), „Gamer des Monats“, „Maus-Trixx“ (Cheats) und wöchentliche Gewinnspiele
Online-Verlinkung auf www.micky-maus.de
– sehr gute Resonanz aus der Games-Industrie
– Aufbau eines weitläufigen Kontaktnetzesreininghaus-media games

Pokèmon – Malwettbewerb 2002 – 2009 mit bis 25.000 Teilnehmernreininghaus-media malwettbewerb

Aktionen zum Tier- und Unweltschutzreininghaus-media tierschutz
Weitere Beispiel-Seiten

– Star-Maus (Nationale und internationale Popstars im Kurzcheck, monatlich, ca. 35 Teile)
– Entenhausen Spezial (Monatliche Sammelserie, ca. 50 Folgen)
– Verrückte Welt (Kuriose DPA-Meldungen aufbereitet, monatlich 1999-2008 )
– Echt Genial (Themen aus Geschichte, Wissenschaft und Natur, in Zusammenarbeit mit dem Tessloff Verlag, bis 2009, ca. 50 Teile, monatlich)
– Spot An! (verschiedene aktuelle Themen)reininghaus-media inhalte kids

(c) Abbildungen Magazininhalte: Egmont Ehapa Verlag

rmedia_streifen_redaktion_figuren_blackIn seiner Zeit als Verantwortlicher Redakteur des Micky Maus-Magazins hat Reininghaus auch verschiedene comicartige Figuren entwickelt (in Zusammenarbeit mit einem freiberuflichen Illustrator), die als fester Bestandteil der Unterhaltungsseiten bei der Zielgruppe sehr beliebt waren.

Der erfolgreichste Charakter darunter war „Der Frosch“. Er hatte ab 2003 sieben Jahre lang einen Stammplatz auf den Spaß-Seiten des Magazins. Woche für Woche nahm er es tapfer mit den Widrigkeiten des Alltags auf, lies kein Fettnäpfchen aus und zeigte der Welt, wo der Frosch die Locken hat. Nie zuvor hatte es tiefere Einblicke in das Leben eines Rana gegeben. Aber das sollte nur der Anfang sein … (siehe hierzu auch unter “Projekte” > “Froschbuch”).Der Frosch, ein liebenswerter, tollpatschiger Held mit schneller Zunge und großem Herzen, nahm auch die Herausforderungen des Internets ohne Schwierigkeiten: Von 2008 bis 2010 war er mit eigenem Auftritt auf der Website des Micky Maus-Magazins vertreten.Sämtliche Rechte an der Figur „Der Frosch“ sind Reininghaus nach seinem Ausscheiden aus dem Verlag übertragen worden. (Siehe hierzu auch Froschbuchserie „Mission Quaaak“  unter „Projekte„). mission quaaak kai reininghaus

Alle Rechte bei Kai Reininghaus – (c) Kai Reininghaus – Urheberrechtlich geschützt nach § 1 UrhG durch Rechtsanwaltskanzlei Zumpf, Berlin – Illustrationen Holger Nüssle. „Quaaak“ ist eine eingetragene Marke.

Knallfeld & Dösenbrinck sind „Die Praktikanten“
Als weiteres Element für die wöchentlichen Funseiten des Micky Maus-Magazins entwickelt (2009), kamen die beiden in ca. 35 Episoden zum Einsatz.Ei („Dösenbrinck“) und Gurke („Knallfeld“) als Protagonisten sind sicherlich gewöhnungsbedürftig, entwickeln aber als Duo (draufgängerische Gurke trifft auf ängstliches Ei) einen charmanten Reiz und eignen sich wunderbar für abgefahrene Gags.

Abbildungen Knallfeld & Dösenbrinck (c) Ehapa-Verlag