News

Unter Freunden

Mandela, Micky Maus & die Stasi: kaiman und cairo erinnern sich an die gemeinsame Zeit bei ihrem Bandprojekt THE REAL DEAL (1987-1989, Leipzig). Diesmal geht es um die erstaunlichen Hintergründe zum Song „Heartbeat Of Freedom“ – zum Artikel geht es HIER. (auf die blau hinterlegten Wörter klicken – es öffnet sich die Seite bandpostcards.de mit dem entsprechenden Artikel)

cairo und kaiman im Gespräch

Lesung in Berlin

Anläßlich der Vernissage zur Fotoausstellung „Architecture Connects“ von Susan Wansink (USA) werde ich aus meinem Buch „Kenton Blau – Die Leipziger Tagebücher 1986-1987“ lesen und auch ein paar Songs („unplugged“) spielen … Lesung_Kenton Blau_Fotoausstellung_Vernissage

TIRSA PERL – The Berlin Leipzig Music Projekt

IN THE NOT TOO DISTANT FUTURE heisst das neue Tirsa Perl Album – Broken Dreams ist ein Titel daraus. Weitere Videos (alle wurden von reininghaus media erstellt) auf dem Tirsa Perl-YouTube-Channel.

HERE heisst das neue Album vom Phonehead Music Club

Neue Songs von meinem Solo-Music-Projekt – und, wie schon bei einigen früheren Alben spielt mein wunderbarer Sohn Philip hier und da Klavier! Ich liebe es! Alles andere unter diesem Link.
Cover_PMC_Album_HERE_2015_kai_reininghaus

Die „Leipziger Tagebücher 1986-1987“ werden übersetzt

Seit einiger Zeit arbeiten wir an der englischen Übersetzung von „Kenton Blau – Die Leipziger Tagebücher 1986-1987“. Die übernimmt wunderbarer Weise – wie schon beim Reisetagebuch („Kenton Blau in America“ / Zweisprachige Ausgabe) – Susan Wansink, mit genau dem richtigen Gespür für Sprache, Zeit und Zwischentöne. Die Veröffentlichung erfolgt vorauss. im kommenden Jahr.
Uebersetzung der Leipziger Tagebuecher - Kai ReininghausUebersetzung der Leipziger Tagebuecher - Susan Wansink

2. Lesereise in die USA

Wiederum nach Virginia ging es auf Einladung des VWC. Auf dem Programm standen dieses Mal natürlich das aktuelle Buch „Kenton Blau in Amerika“ und eine Reihe von Songs.

Lesung in Norfolk: Veranstaltungsort Coffeehouse Cure

Der Veranstaltungsort „Cure“ ist ein Café mitten in der historischen Altstadt von Norfolk.

Lesung in Norfolk/Virginia: Susan Wansink und Kai Reininghaus

Dr. Susan Wansink vom VWC und Kai Reininghaus lesen abwechselnd aus „Kenton Blau in America“.

Lesung in Norfolk: Kai Reininghaus spielt einige seiner Songs

Kenton Blau in Amerika – zweisprachige Version (Deutsch / Englisch)

Die Zweisprachige Version (dual language edition) von Kenton Blau in Amerika ist ab sofort erhältlich. Alle Informationen, Bilder und eine umfangreiche, kostenlose Leseprobe gibt es unter diesem DirektlinkKenton Blau in Amerika von Kai Reininghaus Zweisprachige Ausgabe Dual language edition

Texte | Bilder | Songs: Multimedialesung in Thüringen

Vor einem aufmerksamen und begeisterten Publikum gab es zum aktuellen Buch „Kenton Blau in Amerika“ auf Einladung des „Kur- und Lesecafés“ in Friedrichroda eine Multimedia-Lesung.
Lesung in FriedrichrodaKai Reininghaus Lesung in FriedrichrodaLesung in Friedrichroda Kai Reininghaus

Kenton Blau in America – Zweisprachige Version

Im Oktober erscheint „Kenton Blau in Amerika“ in einer zweisprachigen Version (Deutsch – Englisch). Die Übersetzung übernahm Dr. Susan Wansink vom VW-College in Norfolk. Kenton Blau in America - Vorschau auf die zweisprachige Version

Buchveröffentlichung im Juni:
Kenton Blau in Amerika – Eine Lesereise in die USA

Berlin > Leipzig > New York > Virginia (…) Texte, Fotografien und Collagen (…) Augenblicke des Staunens und der Konfrontation mit den ikonisch aufgeladenen Bildern einer vielfach visualisierten Welt, die seltsam vertraut scheint. Und immer wieder die Weite des Atlantischen Ozeans. Die Kulisse eines grenzenlosen Himmels. Realität und Fiktion verschwimmen, wie das Meer und der Horizont. (…)
Hier geht’s direkt zur zu allen Informationen zum Buch „Kenton Blau in Amerika„.

kenton blau in amerika_buch_kai reininghaus

Lesereise in die Vereinigten Staaten

Hier einige erste Eindrücke der Kenton-Blau-Lesung in Norfolk (Virginia).kenton_blau_lesung_usa_kai Reininghaus

kenton_blau_lesung_usa_kai reininghaus_04

Dr. Susan Wansink (VW College) und Kai Reininghaus


Leipzig | Berlin | Virginia:
Lesereise in die Vereinigten Staaten

Auf Einladung des Virginia Wesleyan College (Norfolk / VA) begibt sich Kai Reininghaus im Januar 2014 auf eine Lesereise in die Vereinigten Staaten. kentonblau_2014_english_kai_reininghauskenton blau_usa_lesereise_kai reininghaus
Kenton BLAU in Amerika

Am Virginia Wesleyan College in Norfolk (VA) stehen im laufenden Semester einige Kapitel aus „Kenton BLAU – Die Leipziger Tagebücher 1986-1987“ auf dem Programm. Dr. Susan Wansink, Dozentin im Bereich „Foreign Languages and Literatures“, traf den Autor bei einer Lesung in Berlin, war spontan begeistert und entschloss sich, das Buch als Grundlage für ihren „Advanced Conversation and Composition“ – Kurs zu nutzen. virginiawesleyan-logoDr. Susan Wansink: Kenton Blau is a GREAT read. Fun, meaningful. Offers an inside view of the music scene and of life in the later stages of the GDR through the eyes of a promising young musician. Reininghaus brings to life the feelings and hopes of young people living on their own in the big city. Concerts, romances, road trips.
He captures a slice of life of the rock music milieu, while at the same time documenting experiences of people during the declining years of the East German Communist regime. Particularly moving are the sections describing the narrator’s time in the NVA and the role that music and his friends play in helping him survive the emotional turmoil imposed by the Stasi.
> Mehr Informationen zum Buch hier.
Kenton Blau_Leipziger Tagebuecher_kai reininghaus
Moorten Julius Quaaak auf facebook

Ab sofort hat der Frosch seinen eigenen facebook Auftritt. Unter „Moorten Julius Quaaak“ (Tipp: einfach mal auf den Namen klicken) kann man direkt mit dem grünen Helden in Kontakt treten und muss gleichzeitig keine seiner Aktionen mehr verpassen. moorten julius quaaak_facebook_kai reininghaus

Kinderbuch-Veröffentlichung: Mission Quaaak ist gestartet

Ende Oktober war es soweit: Der erste Band „Das Tor von Kipur“ der illustrierten Kinder – und Jugendbuchserie Mission Quaaak ist ab sofort bei amazon als Taschenbuch erhältlich. Die Illustrationen stammen von H. Nüssle, einem Stuttgarter Grafiker. Alle Informationen zum Buch finden Sie unter dem Menüpunkt „Projekte“ > „Froschbuch“ – oder Sie klicken einfach hier. Dort finden Sie auch eine umfangreiche gratis Leseprobe (PDF zum Download).

mission quaaak_band1_cover_kai reininghausPassend zum Buch kam auch der Launch der offiziellen Webseite von Moorten Julius Quaaak – auch bekannt unter dem Namen „Der Frosch“. Auf der Seite finden Sie alle Informationen rund um den grünen Superchaoten mit der schnellsten Zunge des Universums. Einfach mal reinklicken www.frosch-planet.de

frosch-planet_website_kai reininghaus
Live-Radiolesung „Kenton Blau“ in Leipzig

radiolesung_leipzig_kai_reininghaus

Radiolesung in Leipzig, Oktober 2013

Kenton BLAU – LESUNG IN Thüringen

Zweieinhalb Stunden (Marathon-) Lesung, begeisterte Zuhörer, glücklicher Autor – was will man mehr? kenton_blau_lesung_in_thueringen_Kai_Reininghaus
Kenton BLAU – LESUNG IN Friedrichroda / Thüringen
lesecafe_reininghaus_051013

Kenton Blau: RADIO-LESUNG IN LEIPZIG

Auf Einladung vom Leipziger Webradio secondradio.de findet anlässlich der Radio-Sommerparty 2013 am Samstag (14.09.2013) ab 16.00 Uhr eine Lesung zum Kenton-Blau-Buch statt. Schön: Die Lesung wird live im Webradio weltweit übertragen.

TURN YOUR RADIO ON: 120 Minuten Radio-Talk zum Leipzigbuchleipzigbuch_radiowerbung_secondradio


Musik im Roman: THE SOUND OF „Kenton BLAU“


the sound of kenton blau (c) kai reininghaus

Eine zentrale Rolle im Roman „Kenton BLAU“ spielt ohne Zweifel die Musik. Songs, Bands, Künstler, Alben – als eine Art Fixpunkte, die den Helden im Alltag begleiten. Gefühle und Stimmungen widerspiegeln. Halt geben. Die deutlich machen, dass trotz Mauer, Grenzzäunen und ideologischen Barrieren man auf beiden Seiten Deuschlands gar nicht so verschieden war. Und noch etwas ist spürbar, klingt immer wieder an: Die Magie des Radios. Funkwellen breiten sich aus, sind nicht zu halten. Turn Your Radio On!
Hier einige Beispiele für den „Soundtrack“ der Leipziger Tagebücher 1986-1987.  Mehr gibt es auf einem PDF (zum Download) unter > Projekte > Leipzigbuch.the sound of kenton blau (c) kai reininghaus

Buchpromotion: Postkarten „Kenton Blau“

Für die Buchpromotion gibt es ab sofort sehr schöne Postkarten mit allen wichtigen Informationen zum Roman. Gerne versenden wir diese zur weiteren Verteilung – bei Bedarf einfach melden.postkarten kenton blau roman (c) kai reininghaus
Kenton-Blau-Lesung in Berlin | Part 2

Hier einige Bilder von der Lesung am 15. Juni in Berlin (siehe vorherigen Eintrag). Im wahrsten Sinne eine „Feuertaufe“ zum „Kenton BLAU“ – Auftakt: Gefühlte 30 Grad Raumtemperatur konnten weder Publikum noch Autor abschrecken. Ein gelungener Start also.Kai Reininghaus (c) fotos felicitas reininghaus

Kenton-Blau-Lesung
in Berlin

Unter dem Motto „Intensivstation Kunst“ stellen am Wochenende (15. und 16.06.2013) 30 Künstler ihre Arbeiten im Oskar-Helen-Heim (einem ehemaligen Krankenhaus) aus. Teil der Veranstaltungen sind u.a. auch Lesungen. Kai Reininghaus wird hier zum ersten Mal aus seinen eben veröffentlichten Roman „Kenton BLAU“ vorlesen. Lesung Kai Reininghaus


Buchveröffentlichung
: Kenton Blau – Die Leipziger Tagebücher 1986-1987

Ganz frisch auf amazon erschienen: „Kenton BLAU – Die Leipziger Tagebücher 1986-1987“. Leipzigbuch Cover (c) Kai Reininghaus
Ausführliche Informationen zum Inhalt, eine umfangreiche Leseprobe sowie Pressematerial (Cover | Autorenbilder) findet sich hier.
Kai Reininghaus: „Es ist der Sprung zurück in eine aufregende Zeit, die noch gar nicht solange zurückliegt. Alles ist elementar. Alles ganz und gar. Tief. Intensiv. Widersprüchlich. Und wenn man jung ist und auf der Suche, ist nun einmal eine Menge aufregend. Egal, wo man aufwächst. Egal, woher man kommt. Es geht um Musik, Liebe, Sex, Träume, Leidenschaften, Enttäuschungen. Und einen mächtigen und vor allem misstrauischen Staatsapparat, der gern und überall seine Augen und Ohren hat. Es ist eine Suche, ein Finden und Verlieren. Eine Reise. Wohin auch immer. Dieser Roman ist keine Autobiographie, aber er enthält Facetten, Erinnerungen, Gefühle aus dieser Zeit. Und er ist ein Teil von mir.“

Leipzig: Projekt „Alltag“ – Fotos und ihre Geschichte

Bekanntlich sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Beide zusammen aber können längst vergangene Zeiten wieder lebendig machen. waldstrassenviertel.org aus Leipzig hat eine schöne Aktion ins Leben gerufen: Gesucht werden Fotos aus dem Viertel und die dazugehörigen Stories. Gleich zu Beginn gibt es einen Zeitsprung ins Jahr 1987 zu einer Fotosession mit Hindernissen. Hier ist der direkte Link zum Artikel. reininghaus fotosession 1987

MISSION QUAAAK: Frosch-Lesung in Berlin-Frohnau

In herrlich entspannter Atmosphäre gab es in Berlin – quasi der Wahlheimat des Frosches – Auszüge aus dem spannenden Weltraumabenteuer „Mission Quaaak“ zu hören.Frosch-Lesung Plakat (c) Kai Reininghaus
Große Augen, knisternde Stille, herzliches Lachen und ein gelungener Raketenstart, was will man mehr? Und als es dann nach der Lesung auch noch selbstgebackenen Kuchen gab, fand der Nachmittag seinen perfekten Abschluss. Ein herzliches Dankeschön auch noch einmal an die sehr lieben Organisatoren! Moorten Julius Quaaak war begeistert. Interesse? Einfach melden. Frosch-Lesung Bildergalerie (c) Kai Reininghaus

Film & Fotos für Tocotronic iTunesLP

Tocotronic haben in ihrem Jubiläumsjahr (20 Jahre!) ein fulminates Album veröffentlicht (Wie wir leben wollen | erschienen am 25.01.2013 bei Universal).tocotronic itunesLP01

Auf der iTunes-LP Version finden sich unter anderem noch einige Fotos von den Studio-Aufnahmen im Candy-Bomber-Studio (Berlin Flughafen Tempelhof | siehe auch weiter unten).tocotronic iTunes LP 02

Zudem ist ein kleiner Studio-Film enthalten, der eben dort am 12. Juni entstanden ist. Nur so viel: Man sieht die Albumproduktion mal aus einer anderen, eher ungewohnten Perspektive. Und hört „Warte auf mich auf dem Grund des Swimmingpooles“ in einer charmanten Instrumentalfassung. Nun, das freut uns alles wiederum sehr! © Bilder und Inhalte Universal & Rock-o-tronic (c) Kai Reininghaus

tocotronic iTunes LP wie wir leben wollen video kai reininghaus

Froschgrütze: Stachel im Po

Neues vom Froschblog: Moorten Julius Quaaak – ein Frosch wie Du und ich im Kampf gegen die Widrigkeiten des Alltags. Und manchmal tut das richtig weh. Mehr auf www.froschgruetze.de. Froschblog Wespenplage

Tocotronic Fotosession die Zweite: Bilder im Musikexpress

Das freut uns: Der Musikexpress veröffentlicht in seiner aktuellen Ausgabe (September 2012) einige Bilder aus der Fotosession im Candybomber-Studio Berlin (siehe Beitrag unten). Die Aufnahmen sind Teil einer mehrseitigen Story über die Studioaktivitäten von Tocotronic zu ihrem (voraussichtlich) 2013 erscheinenden Album. Musikexpress Tocotronic Fotos(c) Abbildung: A.Springer Mediahouse Berlin

Die Ruinen von Nora | Reisereportage

Spannende Fotodokumentation über eine römischen Ruinenstadt phönizischen Ursprungs. Die Anlage liegt im Süden Sardiniens und besitzt u.a. ein kleines Theater sowie einige sehr gut erhaltene Mosaikböden aus dem 2. und 3. Jahrhundert n.Chr. Darüberhinaus bietet die Reportage kurze Einblicke über weitere Themen – etwa die Thermen, unterschiedlichen Baustrukturen, gut erhaltenen Straßen oder diverse Objekte. Hier ein Auszug. Die Ruinen von Nora Fotoreportage(c) Kai Reininghaus

Fotosession mit Tocotronic

Im Juni / Juli 2012 arbeiten Tocotronic an ihren neuem Album (Release 2013) – hier ein paar Impressionen aus dem Candybomber Studio in Berlin. Einige weitere Bilder gibt es auf der Facebook Seite von Tocotronic . tocotronic studiosession 2012dirk von lowtzow tocotronic studiosession 2012 (c) kai reininghausjan mueller tocotronic studiosession 2012 (c) kai reininghausarne zank tocotronic studiosession 2012 (c) kai reininghausrick mc phail tocotronic studiosession 2012 (c) kai reininghausmoses schneider tocotronic studiosession 2012 (c) kai reininghaus (c) Fotos: Kai Reininghaus

Moorten Julius Quaaak und Froschgrütze

Nicht schon wieder dieser Frosch! Doch, genau der bloggt auf www.froschgruetze.de immer mal wieder über das Leben, seine Tücken und der Kunst, einen Fliegenspieß punktgenau zu grillen. Herr Quaaak und die Welt also. Kleine Kostprobe gefällig? Gern!

Yogafrosch Froschgruetze

Frosch-Karten 2012
Es kann nur Einen geben: Moorten Julius Quaaak (mit 3 ‚a‘!) ist „der Frosch“. Und da Moorten (fast) alles alles schon erlebt hat, kann er auch (fast) überall mitreden. Das Leben, eine Postkarte? Vielleicht. Hier die Sieger der Froschkartenwahl – ein echt quaaakiges Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben.Froschkarten 2012 Teil 1 Design & Idee: Kai Reininghaus. Illu: Holger

THE PHONEHEAD MUSIC CLUB Neues Album: Via di Panico

VIA DI PANICO – der Titel des neuen PCM-Albums (Release April 2012) kommt nicht von ungefähr – turbolente Monate prägten die Enstehungszeit, spiegeln sich in den Songs wieder. PMC_Viadipanico_Album2012

Ein Teil der Tracks kann man unter YOUTUBE hören (www.youtube.com/user/PhoneheadMusicClub), dem offiziellen Kanal des Phonehead Music Club. Dort sollen in den kommenden Wochen auch weitere Stücke aus dem umfangreichen Backkatalog aufgenommen werden. PMC_viadipanico_session

VIA DI PANICO erscheint in limitierter Auflage  (Eigenvertrieb), bei Interesse bitte einfach über den Kontaktbereich hier melden. Es lohnt sich ganz bestimmt. PMC_viadipanico_sleevepicture

Buchmesse Leipzig 2012

Projekte – Ideen – Inspiration – Austausch: Der Besuch der Buchmesse Leipzig 2012 hinterließ eine Vielzahl positiver Eindrücke. Leipziger Buchmesse 2012

Hier im Gespräch mit Johannes Ackner (2.v.r.) und David Fischbach (ganz rechts), den Machern vom Buchfunk-Verlag Leipzig, über die Möglichkeiten der digitalen Publikation. Foto (c) Johannes Ackner / BuchfunkLeipzig Buchmesse_2012

Webtext-Optimierung / Firmenkommunikation

Für unseren Bereich „Webtext-Optimierung“ haben wir eine Partnerschaft mit der Werbeagentur „Fenner Communication“ eingehen können. Das Erfurter Unternehmen ist seit 15 Jahren erfolgreich am Marktund betreut bundesweit Kunden. Im vielfältigen Leistungskatalog zählen Werbung, Marketing und „Neue Medien“ zu den Schwerpunkten. Darüber hinaus verfügt die Agentur über einen angeschlossenen Lettershop. news_fennercom2

 

Tocotronic haben in ihrem Jubiläumsjahr (20 Jahre!) ein fulminates Album veröffentlicht (Wie wir leben wollen | erschienen bei Universal). Auf der iTunes-LP Version finden sich unter anderem noch einige Fotos von den Studio-Aufnahmen im Candy-Bomber-Studio (Berlin Flughafen Tempelhof | sie auch weiter unten). Zudem ist ein kleiner Film enthalten, der eben dort am 12. Juni entstanden ist. Kurz: Man sieht die Albumproduktion mal aus einer anderen, eher ungewohnten Perspektive. Das freut uns alles wiederum sehr! © Bilder und Inhalte Universal & Rock-o-tronic