Leipzigbuch

Kenton Blau – Die Leipziger Tagebücher 1986 – 1987

Roman mit autobiografischen Zügen. (260 Seiten. ISBN-13: 978-1490328904)
Als Taschenbuch (ebook folgt) auf amazon erhältlich. Gern können Sie auch direkt bei uns nachfragen. Einen „Blick ins Buch“ gibt es auf amazon – zusätzlich finden Sie Ihre gratis XXL-Leseprobe als PDF zum Download und Bildmaterial auf dieser Seite weiter unten. Sie haben Interesse an einer Kenton-Blau-Lesung? Auch hierzu finden Sie im unteren Teil Informationen.

Leipzigbuch Cover (c) Kai ReininghausFolgende Informationen haben wir hier zusammengestellt

  • Informationen und Bildmaterial zum Inhalt
  • Gratis KentonBlau Leseprobe XXL zum Download
  • Kenton Blau Lesungen & Konzerte
  • Kenton Blau in Amerika: Eine Lesereise in die USA (siehe auch Amerikabuch)
  • The Sound of Kenton Blau: Die Musik im Roman
  • Pressematerial: Buch-Cover und Autoren-Bilder zum Download

Zum Inhalt von Kenton Blau

Wir schreiben das Jahr 1986. Ort des Geschehens: Leipzig.
Zu jener Zeit ist die Mauer noch alltägliche Wirklichkeit. Nicht bunt bemalt und mit Sprüchen besprüht, sondern tödliche Konsequenz einer verunsicherten Diktatur. Der Arbeiter- und Bauernstaat tritt auf der Stelle. Lähmende Agonie macht sich breit. Oberflächige Gleichschaltung und graues Einerlei auf weiter Flur.

Aber im Keller regt es sich. Eine vielfältige Künstlerszene findet einen inspirierenden Nährboden. Und ein Publikum, das hungrig ist. Alles aufnimmt. Mit den Ohren, mit den Augen, mit dem Bauch. Ein fein vernetztes Paralleluniversum aus Malern, Musikern, Schreibern – das Mittelerde der DDR – lebt. Argwöhnisch beobachtet und unterwandert von den kurzsichtigen und überheblichen Machthabern.

Bilderleiste kentonblau_03 kai reininghaus

In dieses Szenario fällt unser Held. Nicht vom Himmel, die Deutsche Reichsbahn bringt ihn aus der thüringischen Provinz in die sächsische Metropole. Hinter sich hat der 21-jährige sechsunddreißig Monate Wehrdienst bei der NVA. Unteroffizier auf Zeit. Zuvor hat er sein Abitur gemacht. Nach zwölf Jahren Schule. POS. EOS. Kindergarten. Er war bei den Jungen Pionieren. Den Thälmann-Pionieren. Er ist Mitglied der FDJ. Der DSF. Nun steigt er aus.

In Leipzig will er mit einem Armeekumpel eine Band gründen. Endlich anfangen, zu leben. Sein Leben. Ein geplantes Studium der Elektrotechnik tritt er nicht an. Keine Lust mehr auf Fremdbestimmung nach Jahren des Funktionierenmüssens. Unverständnis und Verärgerung um ihn herum. Doch hier in der Großstadt eröffnen sich Orte und Möglichkeiten, finden sich Nischen, Zwischenräume. Gleichgesinnte. Scheint das Grau heller, lebt der Verfall.

Bilderleiste kentonblau_04 kai reininghaus

Der Roman “Kenton BLAU” lässt seine Leser in die letzten Jahre, Monate und schließlich Wochen einer untergehenden Welt eintauchen. Atlantis vor der Stunde Null. Man kann sie fühlen, die DDR, ihre Gerüche aufnehmen, sich das Lebensgefühl der Menschen vor Augen führen. Konserviert in Aufzeichnungen, Notizen und Erinnerungen wird Geschichte lebendig. Alltag authentisch. Denn der Autor hat diese Zeit miterlebt. In Leipzig. Obwohl Reininghaus da natürlich nicht ahnen konnte, dass dieser Staat unmittelbar vor seiner Auflösung stand. Keiner konnte das.

Bilderleiste kentonblau_02 kai reininghaus

Und so stellt sich auch der Blick seines Helden, des jugendlichen Ich-Erzählers, dar: Nur aus seiner Perspektive erlebt der Leser die ihn umgebende Welt. Er hat zwar seine Erinnerungen, aber in die Zukunft kann er nicht blicken. Alles ist unmittelbar. Sein Anspruch: Das eigene Leben selbst in die Hand zu nehmen, auszubrechen aus dem genormten DDR-Entwicklungsweg.

Mit seinem Traum, als Musiker mit einer Band unterwegs zu sein, gerät der eigentlich unpolitische Held immer wieder in die Fallstricke einer vollkommen ideologisch ausgerichteten Gesellschaft. Nichts geschieht nur so. Alles wird politisiert. Und der Leser ist hautnah dabei. Erlebt Erfolge und Niederlagen. Absurde Situationen. Fragen. Zweifel. Hoffnung. Liebe.

Bilderleiste kentonblau_05 kai reininghaus

Sicherlich gibt es Zeugnisse zur musikalischen Gegenkultur der DDR, katalogisierte Sammlungen der damaligen Bandszene. Interviews, Erinnerungen. Doch richten sich diese Veröffentlichungen eher an ein interessiertes und bereits involviertes Publikum. Der vorliegende Roman in seiner tagebuchartigen Form öffnet den so genannten DDR-Musik-Underground für ein breites Publikum. Diese vielseitige, pulsierende Szene mit all ihren Besonderheiten ist der lebendige Schauplatz einer fiktiven Welt mit autobiografischem  Hintergrund.kentonblau prom0 (c)kai reininghaus

 

Die Leseprobe

Für Ihre gratis XXL-Leseprobe (PDF) klicken Sie bitte hier: KentonBlau Leseprobe XXL Viel Spaß bei den ersten 30 Seiten des Romans!

Auszüge aus den amazon Bewertungen

Hier einige Lesermeinungen zum Roman „Kenton BLAU“ – mehr finden Sie direkt auf der amazon-Produktseite.

amazon_kundenrezensionen_kentonblau_kai Reininghaus
Sie haben Interesse an einer Lesung?

Begeben Sie sich mit dem Autor gemeinsam auf eine spannende Zeitreise und erleben Sie einen Abend voller Emotionen. Nutzen Sie einfach das vorbereitete Formular unter „Kontakte“ oder schreiben Sie direkt eine Mail an reininghausmedia(at)gmail.com. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

radiolesung_leipzig_kai_reininghaus

Radiolesung in Leipzig, Oktober 2013

 

kenton_blau_lesung_in_thueringen_Kai_Reininghaus

Kenton-BLAU-Lesung in Thüringen

 

080214_lesung_leipzig_kai_reininghaus_tirsa perl

Lesung & Konzert Februar 2014 | Leipzig

Kai Reininghaus (c) fotos felicitas reininghaus

Auftakt-Lesung zur Buchveröffentlichungin Berlin Juni 2013

 

leipzigbuch_radiowerbung_secondradio

Plakat für eine Radio-Lesung in Leipzig

lesunf_konzert_k_reininghaus_tirsa perl_kenton blau

lesecafe_reininghaus_051013

Plakat für eine Lesung in Friedrichroda

Kenton BLAU in Amerika
Am Virginia Wesleyan College in Norfolk (VA) standen im Semester 2013 / 2014 einige Kapitel aus „Kenton BLAU – Die Leipziger Tagebücher 1986-1987“ auf dem Programm. Dr. Susan Wansink, Dozentin im Bereich „Foreign Languages and Literatures“, traf den Autor bei einer Lesung in Berlin, war spontan begeistert und entschloss sich, das Buch als Grundlage für ihren „Advanced Conversation and Composition“ – Kurs zu nutzen. virginiawesleyan-logoDr. Susan Wansink: Kenton Blau is a GREAT read. Fun, meaningful. Offers an inside view of the music scene and of life in the later stages of the GDR through the eyes of a promising young musician. Reininghaus brings to life the feelings and hopes of young people living on their own in the big city. Concerts, romances, road trips.
He captures a slice of life of the rock music milieu, while at the same time documenting experiences of people during the declining years of the East German Communist regime. Particularly moving are the sections describing the narrator’s time in the NVA and the role that music and his friends play in helping him survive the emotional turmoil imposed by the Stasi.Kenton Blau_Leipziger Tagebuecher_kai reininghausLeipzig | Berlin | Virginia: Lesereise in die Vereinigten Staaten

Auf Einladung des Virginia Wesleyan College (Norfolk / VA) begab sich Kai Reininghaus im Januar 2014 auf eine Lesereise in die Vereinigten Staaten. Hierzu erscheint im Juni 2014 eine Reisereportage mit zahlreichen Fotografien (>Amerikabuch).
kentonblau_2014_english_kai_reininghauskenton blau_usa_lesereise_kai reininghauskenton_blau_lesung_usa_kai Reininghaus

Vernissage + Kenton Blau Lesung: Berlin Juli 2016
Lesung_Kenton Blau_Fotoausstellung_Vernissage
Kurzinfoblatt
Kenton BLAU
hier klicken (PDF) Kurzinfo Kenton BLAU

The SOUND Of Kenton BLAU – Musik im Roman

the sound of kenton blau (c) kai reininghaus

Eine zentrale Rolle im Roman „Kenton BLAU“ spielt ohne Zweifel die Musik. Songs, Bands, Künstler, Alben – als eine Art Fixpunkte, die den Helden im Alltag begleiten. Gefühle und Stimmungen widerspiegeln. Halt geben. Die deutlich machen, dass trotz Mauer, Grenzzäunen und ideologische Barrieren man auf beiden Seiten Deutschlands gar nicht so verschieden war. Und noch etwas ist spürbar, klingt immer wieder an: Die Magie des Radios. Funkwellen breiten sich aus, sind nicht zu halten. Turn Your Radio On!
Einige Beispiele für den „Soundtrack“ der Leipziger Tagebücher 1986-1987 sind auf diesem PDF zum Download aufgeführt: The Sound Of Kenton BLAU

Postkarten & Plakate
Für Promotion-und Werbezwecke stehen Postkarten und Plakate zur Verfügung. Bei Bedarf einfach melden, gerne senden wir Ihnen diese zu.leipzigbuch promotion (c) reininghaus media
Pressematerial

Bitte setzen Sie sich vor Verwendung mit uns in Kontakt. Weiteres Bildmaterial können wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung stellen.

Packshot „Kenton BLAU – Die Leipziger Tagebücher 1986-1987“
KentonBlau_Packshot_3D_(c)_k_reininghausKentonBlau_Packshot_(c)_k_reininghausKentonBlau_Packshot_rueckseite_(c)_k_reininghaus

Bildmaterial Autor

k_reininghaus_(c)felicitas_reininghaus
k_reininghaus_(c)felicitas_reininghaus

k_reininghaus_1987

Kai Reininghaus 1987 in Leipzig

 

Alle Rechte bei Kai Reininghaus – (c) Kai Reininghaus – Urheberrechtlich geschützt nach § 1 UrhG durch Rechtsanwaltskanzlei Zumpf, Berlin. | Artwork cairo