TUT

The Unimportant Things (1989 – 1999)

Cairo gründete das Projekt Ende Mai 1989 in Leipzig. Die eigentliche Band (The Real Deal) war auf Eis gelegt. Da Cairo und seine Familie einen Ausreiseantrag laufen hatten, war es in Sachen Auftrittsplanung einfach zu unsicher geworden. Kein Mensch wusste ja vorher, wann (und ob) die Staatsoberen den Antrag genehmigen würden. Zudem fehlte der Band zu dieser Zeit ein Bassist. Aber ohne Musik warten auf Godot? Nicht mit Cairo!

So fing er an im Wohnzimmer der Salzmannstraßenwohnung mit Sounds zu experimentieren (Gitarre, Stimmen, Geräusche, Bass, Schlaginstrumente – inklusive Kochtöpfen), hin und wieder unterstützt von einigen Freunden (Kaiman zum Beispiel oder Mike, der einige Zeit später Love Is Colder Than Death gründen sollte), seiner Frau und seinem Sohn (mit seinen acht Monaten war er ein begeisterter Zuhörer).

Dass TUT so quasi in den letzten Atemzügen eines untergehenden Landes entstand, wusste da natürlich niemand. Aber auf den ersten beiden Tapes, die Im Juni und August noch zu DDR Zeiten erschienen, kann man Spuren der Veränderungen ringsherum finden. So ist der Titel des August-Tapes mit „Land Without People“ (auch ein Album-Track) schon sehr deutlich. Ein weiterer Song ist „Train 00:18 a.m.“ – eine Anspielung auf den typischen Zug für Ausreisende (mitten in der Nacht, damit die guten DDR-Bürger nicht davon erschreckt wurden).

Hier ein späterer Song von 1996: The Nightflight

****